Orgelverwahrung/Orgelsicherung

Allgemeine Informationen, wie von unserer Orgelmanufactur die sichere Verwahrung eines Orgelwerkes durchgeführt wird.

Vor Beginn der Baumaßnahmen:

  • Überprüfung aller Funktionen der Orgel

  • Abnahme der Stimmtonhöhe und der Winddrücke an dem Instrument

  • Fotografische Dokumentation des Ist-Zustandes

  • Ggf. Ausbau einzelner Pfeifen, die (über ein Gehäuse o.ä.) hinausragen und sichere Verwahrung im Orgelinneren

  • Ggf. Ausbau der Spieltischbeleuchtung und des Notenpultes, ebenso der Orgelbank und Pedalklaviatur und sichere Verwahrung im Orgelinneren

  • Einbringen von Trockenmittelbeuteln ins Orgelinnere zur Aufnahme von überschüssiger Feuchtigkeit und zur Verhinderung von Schimmelbildung, Korrosion u.ä.

  • Anbringen von Kantenschutz an verschiedenen Orgelteilen gegen das Einreißen der Folie

  • evtl. Schutz der Prospektpfeifen mit einem Folienvlies (ggf. Ausbau nach Absprache)

  • Umhüllung der gesamten Orgelanlage mit Polyplanen

  • Dauerhafte Verklebung der Folienstöße

  • Befestigung der Folie auf dem Emporenboden oder dem Orgelsockel mit Leisten

  • Fotografische Dokumentation der eingepackten Orgel

Beim vorletzten Punkt gehen wir davon aus, dass wir zur sicheren Befestigung der Folie mit Leisten diese an einzelnen Stellen am Emporenboden festnageln dürfen. Aus unserer Erfahrung mit Orgelverwahrungen wissen wir, dass an diesen Schnittstellen immer wieder Feinstaub eindringen kann. Deshalb legen wir hier ein besonderes Augenmerk auf die sichere Befestigung der Folie.

Nach Beendigung der Baumaßnahmen:

  • Reinigung der Folie vor dem Entfernen, um eine erneute Staubaufwirbelung zu verhindern

  • Schonendes Entfernen der Verpackungsmaterialien

  • Entsorgung aller (Verpackungs) Materialen nach umweltgerechten Maßstäben

  • Entfernen der Trockenmittelbeutel

  • Überprüfung der Laufrichtung des Orgelmotors und der Winddrücke

  • Ggf. Einbau und Stimmung einzelner Pfeifen

  • Überprüfung aller Funktionen der Orgel, ggf. kleinere Reparaturen zur vollen Funktionsfähigkeit wie vor der Baumaßnahme

  • Fotografische Dokumentation der Orgel

Darüber hinaus empfehlen wir in der Regel, nach Beendigung der Baumaßnahmen weitere Maßnahmen zum langfristigen Werterhalt des Instrumentes durchzuführen. Um für die nächsten Jahre/Jahrzehnte die sichere Funktion der Orgel zu gewährleisten, sollten diese sofort oder in absehbarer Zeit ausgeführt werden.

  • Stimmung des gesamten Pfeifenwerks nach Entfernen der Verpackung

  • Ggf. Ausreinigung der Orgel: Dies wird in der Regel bei allen Orgeln in einem Intervall von etwa 20 Jahren durchgeführt, meist aber im Rahmen solcher Baumaßnahmen.

  • Überprüfung des Gebläsemotors, ob dieser den brandschutz-technischen Vorschriften entspricht.

Um Orgeln während solchen Baumaßnahmen zu schützen, verpacken wir jedes Jahr mehrere Instrumente auf verschiedene Art und Weise, je nach Situation und Anforderungen. Als Referenzen haben wir nachfolgend einen Auszug von Orgelverwahrungen aufgelistet, die wir in den letzten Jahren durchgeführt haben:

  • Freiburg Heilige Familie

  • Philippsthal ev. Schlosskirche

  • Schäftlarn Benediktinerabtei

  • Boppard St. Severus

  • Reisenbach St. Joseph

  • Mauer ev. Kirche

Bitte zögern Sie nicht, alle offenen Fragen an uns zu richten. Gerne werden wir Ihnen diese beantworten.

>> zurück

DSC03280

DSC03284

DSC07934