Disposition St. Trinitatis Leipzig

I. Manual – HW

C-a‘‘‘

 

58 Töne (80 mm WS)

   

1.

Praestant

16’

 

Sn, Prospekt C-g‘ (Prospektlade el.)

2.

Principal

8’

 

Sn

3.

Flûte harmonique

8‘

 

Sn, ab fis’ überblasend, mit Expr.

4.

Bourdon

8‘

 

Sn, zugelötet

5.

Gamba

8‘

 

Sn, sägend, mit Expr.

6.

Octave

4‘

 

Sn

7.

Spitzflöte

4‘

 

Sn, 1/2 konisch

8.

Quinte

2 2/3‘

 

Sn

9.

Superoctave

2‘

 

Sn

10.

Quinte

1 1/3‘

 

Sn

11.

Mixtur 4-5f.

1 1/3‘

 

Sn, c-Rep., mit Nr. 10

12.

Cornet 5f.

8’

 

Sn, ab fs°, aufgebänkt, 8’ zugelötet

13.

Trompete

8’

 

Sn, ab fs’’ doppellang

 

Tremulant

     
   

II. Manual – Positiv

(schwellbar)

C-a’’’

 

58 Töne (75 mm WS)

   

14.

Diapason

8’

 

Sn, C-G ged., weich und tragfähig, mit Expr.

15.

Rohrflöte

8’

 

Sn ged., ab c’ mit Rohr

16.

Principal

4’

 

Sn

17.

Flauto dolce

4’

 

Sn, mit Expr.

18.

Nasard

2 2/3’

 

Sn, 1/2 konisch

19.

Waldflöte

2’

 

Sn

20.

Terzföte

1 3/5’

 

Sn

21.

Larigot

1 1/3’

 

Sn

22.

Sifflet

1’

 

Sn

23.

Schalmey

8’

 

Sn (Clarinettenartiges Krummhorn)

 

Tremulant

     
   

III. Manual – SW

C-a’’’

 

58 Töne (85 mm WS)

   

24.

Viole d’amour

16’

 

C-H Holz ged., ab c° Sn offen, C-g’ auf sep. WL, mit Expr.

25.

Flûte

8’

 

Sn, mit Expr.

26.

Viole de Gambe

8’

 

Sn, streichend u. principalisch, mit Expr.

27.

Voix céleste

8‘

 

Sn, ab c° schwebend, mit Expr.

28.

Fugara

4‘

 

Sn, mit Expr.

29.

Flûte octaviante

4‘

 

Sn, ab fis° überblasend, mit Expr.

30.

Doublette

2‘

 

Sn

31.

Plein jeu 4f.

2‘

 

Sn, fs-Rep., mit Nr. 30

32.

Cor anglais

16’

 

Sn, C-H halbe Länge mit Klappdeckeln

33.

Trompette harm.

8’

 

Sn, nach franz. Konstruktion, ab fs‘‘ doppellang

34.

Hautbois

8‘

 

Sn, nach franz. Konstruktion

35.

Clairon harm.

4‘

 

Sn, ab gis’ harm., ab gis’’ 8’, vorb.

36.

Voix humaine

8‘

 

Sn, vorb.

 

Tremulant

     
   

Pedal (dis° unter dis‘)

C-g‘

 

32 Töne (90 mm WS)

   

37.

Kontrabass

16‘

 

Holz offen

38.

Subbass

16‘

 

Holz ged.

39.

Praestant Tr.

16‘

 

Transm. von Nr. 1

40.

Zartbass Tr.

16‘

 

Transm. von Nr. 24

41.

Quintbass

10 2/3‘

 

Holz ged., vorb.

42.

Octavbass

8‘

 

Sn

43.

Gedecktbass

8‘

 

Sn ged., zugelötet

44.

Choralbass

4‘

 

Sn

45.

Posaune

16‘

 

KI, volle Länge

46.

Trompete

8‘

 

Sn

Koppeln (als Registerwippen):

mechanisch: II/I, III/II, I/P, II/P, III/P,

elektrisch: III/I und Oktavkoppeln: Sub III/I, Super III/I, Sub III, Super III, Super III/P

a= 440 Hz bei 15°C, gleichstufig temperiert

Automatische Schwellwerköffner

Crescendowalze (4-fach einstellbar)

Setzer 40.000- fach, mit drei Schlüsselebenen, Registerfessel, USB-Anschluss, mehrere Sequenzer für Hand-, Fuß- und Fernbedienung, Zungen ab, Tutti, Heuss ET-System.

Spielregister vorb.: Glockenspiel (auf I, II, III + auch Pedal möglich), Cymbelstern, Nachtigall (Leipziger Lerche)

>> zurück