Spektakulärer Orgelentwurf

Für die St. Agnes Kirche in Prag – Sporilov haben wir einen sehr interessanten modernen Entwurf erstellt. Einen Animationsfilm dazu sehen auf unserer Seite unter "Medien – Video“ oder direkt auf unserem Youtube Kanal.

 

1

Von Königinnen aus dem Odenwald

Hans-Georg und Johannes Vleugels führen im Odenwald eine der größten Orgelmanufakturen Deutschlands. In Hardheim bauen, restaurieren und konstruieren sie die „Königin der Musikinstrumente in dritter Generation.

 Sie kann hell klingen wie eine Flöte, oder auch samtig und warm wie eine Oboe. Aber sie kann noch mehr: sich anhören wie ein ganzes Orchester. „Königin der Musikinstrumente“ wird die Orgel genannt. Schon 1619 stellte der Komponist Michael Praetorius fasziniert fest: „Die Orgel trägt alle Instrumente groß und klein alleine in sich.“

Wen wundern da die gewaltigen Dimensionen dieser Orgel, die in der Werkstatt der „Orgelmanufactur Vleugels“ fast zehn Meter hoch bis zur Hallendecke reicht? Hans-Georg Vleugels ist ein groß gewachsener Mann. Aber vor diesem historischen Instrument aus der Stephanuskirche in Lahr-Reichenbach wirkt er fast klein – was nicht nur mit den Ausmaßen des Instruments zu tun hat, sondern auch mit der ureigenen Aufgabe von Orgeln. > mehr

 

img9 (2)

img9 (3)

Im Jahr 2015 beschäftigten sich die Verantwortlichen eines Konzerthauses damit, zusätzlich einen neuen und modernen Spieltisch für die vorhandene Orgel anzuschaffen. Da die Orgel mit rein elektrischer Traktur angesteuert wird, stellt das Benutzen von zwei parallelen Spieltischen kein Problem dar. Mit dem zweiten neuen und modernen Spieltisch stehen dann sämtliche Funktionen zur Verfügung, die die heutige Technik Konzertorganisten bieten kann.

An dieser Ausschreibung zur Gestaltung und Herstellung eines neuen Spieltisches waren wir beteiligt. Im Verlauf zahlreicher Gespräche und Ortstermine wurden wir auch mit der Aussage konfrontiert, ob denn nicht ein moderner Spieltisch so außergewöhnlich (und ggf. extravagant) sein könnte, dass alleine schon die Optik dieses Spieltisches Menschen animiert, die Orgelkonzerte auf diesem Instrument zu besuchen.

So fühlte sich die Designabteilung unseres Hauses gefordert, hier neue Ideen zu entwickeln. Neben den ersten Gedanken zu einem gläsernen Gehäuse, einem von innen heraus beleuchtetem Spieltisch, einer Gestaltung mit lichtdurchlässigen marmorähnlichen Oberflächen etc. konkretisierte sich dann auch der Gedanke, dass komplette Design eines Spieltisches neu anzugehen.

Diese Ideen hatten wir im Oktober 2015 den Verantwortlichen vor Ort präsentiert. Gleichwohl möchten wir Freunden unseres Hauses und Interessierten an unserem Orgeldesign diese Ideen auf diesem Wege zugänglich machen. Evtl. können wir sie einmal anderenorts realisieren? Leider hat man sich nicht für unser Konzept entschieden.

img9 (4)   img15   img62

 

 

 

DSC_0018

Am Sonntag, den 11. Oktober 2015 wurde die neue St. Paulus Kirche in Frommern (die Kirche war im Jahr 2011 abgebrannt) von Bischof Dr. Gebhard Fürst eingeweiht. Die interessant gestaltete neue Kirche ist ein Werk des Architekturbüros Klumpp und Klumpp in Stuttgart.

Ebenso geweiht und in Dienst genommen wurde die neue Vleugels-Orgel mit 2 Manualen und 21 Registern. Die moderne Prospektgestaltung zeigt eine außergewöhnliche  doppelte Faltung im unteren und oberen Prospektbereich. Dadurch entsteht ein Spiel von Licht und Schatten. Der Orgelsachverständige der Diözese Rottenburg/Stuttgart , Prof. Wolfram Rehfeld, spielte das neue Instrument. Die Bläsergruppe Swabian Brass und der Chor umrahmten den Weihegottesdienst.

Die Feierstunde am Nachmittag umrahmte der Dekanatskirchenmusiker Rudolf Hendel an der Orgel. >> mehr

002

Orgelfestwoche zur Orgelweihe der neuen Vleugels-Orgel Leipzig

27. September bis 3. Oktober

Dem Festgottesdienst mit Weihe der neuen Vleugels-Orgel in der St. Trinitatis Kirche, Leipzig am 27. Septemer 2015 folgte eine Orgelfestwoche. Am Tag der Orgelweihe sowie im Laufe der Festwoche fanden sich zahlreiche Besucher zu den Orgelführungen durch Orgelbaumeister Hans-Georg Vleugels auf der Empore ein. In den Konzerten der Festwoche erschallten Orgel, Saxophon, Chor und Orchester in den Mauern des Kirchenbaus.  >> mehr

Werkstattbesuch

Am 26. September 2015 besuchte der Kirchenchor von St. Jakobus in Miltenberg mit dem Organisten Michael Bailer die Vleugels Orgelmanufactur. Unter anderem war im Montagesaal das Orgelgehäuse von der Orgel in der Wallfahrtskirche auf dem Hohenpeißenberg zu sehen.

 

001

Vleugels in Norwegen

Mitte September machten sich Johannes Vleugels und Silvia Vleugels auf den langen Weg zur Vassås Kirche in Bindal, Norwegen, etwa 4 Stunden nördlich von Trondheim gelegen. Die Orgel der Firma Starup & Son (Dänemark) aus dem Jahre 1983 wurde zum 200-jährigen Jubiläum der Kirche repariert und gestimmt. Der Kontakt zur örtlichen Kirchengemeinde entstand durch eine Freundschaft von Silvia Vleugels und dem norwegischen Regisseur und Schauspieler Magne Olav Aarsand Brevik. Die beiden hatten sich einige Jahre zuvor in Indien kennen gelernt, wo Magne im Sterbehaus von Mutter Teresa in Kalkutta als Volontär arbeitete.

DSC04699

„Hoher Besuch“ in der Werkstatt

Am Montag, den 24. August 2015, besuchten Bischof Dr. Laszlo Nemet aus Serbien und Pater Dr. Zbigniew Wesolowski aus Taiwan die Vleugels Orgelmanufactur. Sie waren zur Weihe der neusten Vleugels-Orgel in Scheidental in den Odenwald gekommen und wollten sich dann den Entstehungsort des Instrumentes etwas genauer ansehen. Das Bild zeigt die beiden beim Besuch des Pfeifenlagers mit Orgelbaumeister Hans-Georg Vleugels (rechts).

 

 

IMG_8124

Am Sonntag, den 23. August 2015 wurde die neue Orgel in St. Peter und Paul in Scheidental eingeweiht.

50 Jahre nach der Kirchweihe ertönte nun erstmalig eine Pfeifenorgel in diesem Gottesraum. Im Pontifikalamt wurde die Orgel von Bischof Dr. Laszlo Nemet aus Serbien eingeweiht . Seine Mitzelebranten waren der Scheidentaler Pfarrer Stanislaus Zylinski, Pater Dr. Zbigniew Weselowski (Taiwan), Dr. Emmanuel Kojo Antwi (Ghana) und Pfarrer Vornberger als Leiter der Seelsorgeeinheit Mudau. Fröhlich und kurzweilig war die „Geburtstagsfeier“ der Kirche mit Orgelweihe. Die Orgel wurde komplett von Herrn Gerhard Parzefall gespendet als Dank für seine schöne Kindheit, die er in Scheidental verbringen durfte. Auf Wunsch des Spenders spielte Frau Margarete Galm die Orgel während des Pontifikalamtes. Beim Konzert am Nachmittag ertönte die Orgel durch mehrere Organisten: Katrin Kirchgeßner, Rico Link und Thomas Schneider. >> mehr

 

MDR

Vor zwei Monaten wurde die Bauarbeiten an der Leipziger Propsteikirche fertiggestellt und die Kirche mit einem Festakt eingeweiht. Die Orgelbauer der Firma Vleugels nutzten seitdem die Zeit der Ruhe nach dem Sturm, um der Orgel den finalen Klang zu geben. Jetzt erklingen die 2.716 Pfeifen in Ihrer vollen Pracht. >> zum Video

DSC_0544

Samstag, den 20. Juni 2015 , Besuch einer Abordnung der Kirchengemeinde Reichenbach bei Lahr, um sich die Orgelmanufactur Vleugels anzusehen. Noch steht die Konrad Albiez-Orgel von 1849 in Reichenbach auf der Empore der kath. Kirche St. Stephan. Sie wird aber, nachdem die beiden Neubauten, die zurzeit noch im Montagesaal der Vleugels Orgelmanufactur stehen, die Werkstatt verlassen haben, abgebaut, nach Hardheim gebracht und umfassend restauriert.  >> mehr

DSC_0515

Freitag, den 19. Juni 2015, kam eine Gruppe der Kirchengemeinde Scheidental in unsere Werkstatt, um sich über den aktuellen Stand ihres Orgelprojektes zu informieren. Herr Pfarrer Zylinski, Pfarrgemeinderatsvorsitzender Herr Friedel, Organistin Frau Galm und andere Mitglieder der Pfarrgemeinde machten einen Werkstattrundgang und holten sich einen ersten Eindruck von ihrer „nur einmanualigen“ aber optisch doch sehr interessanten Orgel für die Zeltkirche in Scheidental. >> mehr

DSC02526

DSC02525

DSC02529

Paolo Orenis Konzert im Erftaldom war ein musikalisches Highlight

Ob die Toccata und Fuge in F Dur von Bach, das Concerto in D Dur von Vivaldi in einer Bearbeitung von Bach, die 3 Sonaten von Scarlatti in einer Bearbeitung von P. Oreni oder der Liszt’sche Prometheus bearbeitet von Jean Guillou, der junge italienische Organist Paolo Oreni spielte alles auswendig. Die Zuhörer konnten sein außergewöhnliches Können auf einer Großleinwand auch optisch verfolgen. Keine Noten waren auf dem Notenpult zu sehen.

Er verstand es, die große Vleugels-Orgel im Erftaldom in Hardheim in all ihren Klangfacetten ertönen zu lassen. Von den feinsten Flötentönen in den 1-Fuß-Registern bis zum donnernden 32-Fuß im Pedal reizte der Künstler alle Möglichkeiten der drei Manuale und 48 Register aus. Bei der Improvisation verstand er es, die Orgel in einem ekstatischen Rausch zu entfesseln.

Die Live-Bildübertragung vom Spieltisch auf eine Leinwand lieferte ein großartiges Erlebnis ohnegleichen. Fast vergaß man die Musik, während man aus dem Staunen über die Fingerfertigkeit des Organisten, besonders aber über seine Pedalkunst nicht herauskam. Die Läufe und Glissandi: die pure Fußakrobatik. 

In einen wahren Taumel der Improvisationslust und Virtuosität stürzte sich Oreni mit seinen Improvisationen zu den Zuhörerwünschen. Da verwandelte sich das Geburtstagständchen für H. H. Dekan Vollmert, vermischt mit der kleinen Nachtmusik von Mozart, in ein wahres Klangerlebnis. Bei der Zugabe improvisierte er u. a. die deutsche Nationalhymne vermischt mit der kleinen Nachtmusik und „Großer Gott wir loben dich“ in einer einzigartiger Hörerfahrung.

Es war faszinierend, wie der Künstler mit einer scheinbaren Leichtigkeit der Orgel wundervolle Klänge entlockte. Keine der Orgelpfeifen verpasste in diesem Konzert ihren Auftritt. Auch alle „Spielereien“ wie Nachtigall, Zimbelstern, Regenmaschine und Donner hatten ihre gebührende Rolle.

Mit frenetischem Applaus bedanke sich das zahlreiche Publikum für dieses musikalische Geschenk bei dem begnadeten Musiker, insbesondere für seine Darbietung auf höchstem Niveau. Paolo Oreni ließ es sich nicht nehmen, auch den Orgelbaumeistern Vleugels, die in 3 Generationen anwesend waren, zu diesem fantastischen Instrument zu gratulieren.

Herr Bürgermeister Rohm bat diesen außergewöhnlichen Künstler aus Mailand nach dem Konzert ins Rathaus, um sich bei einem kleinen Empfang im Goldenen Buch der Gemeinde einzutragen.

DSC01191

Am Dienstag, den 17.03.2015 haben die ersten Teile für die Orgel der neuen St. Trinitatis Kirche in Leipzig die Werkstatt verlassen. Mit LKW und Anhänger ging es los. In den kommenden Wochen wird zunächst das Stahlgerüst aufgebaut. Dann werden die Windladen platziert. Danach werden tausende von Einzelteilen eingebaut und millimetergenau ausgerichtet. Zuletzt werden noch die 2716 Pfeifen intoniert und gestimmt. >> mehr

DSC01037

Am 19.02.2015 kam der MDR nach Hardheim zur Vleugels Orgelmanufactur, um Aufnahmen zur neuen Orgel für Leipzig zu machen. In Leipzig entsteht in der Innenstadt im Moment die neue Propsteikirche für die St. Trinitatis Gemeinde. Parallel dazu wird in Hardheim der größte Einrichtungsgegenstand der Kirche, die Orgel, gefertigt. Hier entsteht eine dreimanualige Orgel mit 46 Registern. Die Orgel wird dann über 2716 Pfeifen beherbergen. Der MDR überträgt am 09. Mai 2015 um 11:00 Uhr die Kirchweihe der Propsteikirche. Kurz davor um 10:45 Uhr kommt eine Sondersendung zum Bau und der Einrichtung der Kirche. Hier wird auch die neue Orgel der Vleugels Orgelmanufactur präsentiert.